Tannenbaumaktion 2012

Foto: Udo Lösch

Wie in jedem Jahr stand auch 2011 das Weihnachtsfest plötzlich und unerwartet vor der Tür, kurz danach der nicht mehr benötigte Weihnachtsbaum vor der selbigen. Und für den letzten Fall gab es wie immer eine Lösung: Die alljährliche Tannenbaumaktion – ein rundum sorglos Paket zur Entsorgung des Christbaumes in den Stadtteilen Gronau und Epe.

Für die aktiven CVJM-Mitglieder, unterstützt durch etliche Konfirmanden, begann der Tag bereits am frühen Samstagvormittag am Paul-Gerhardt-Heim. Dort hatte sich bis gegen 9 Uhr eine fast rekordträchtige Zahl an Helfern eingefunden, um in die Sammelbezirke auszuschwärmen. Ein Novum gab es für den Innenstadtbereich – dort wurden die Straßen nicht mehr direkt angefahren. Vielmehr bestanden für die dortigen Bewohner mehrere Abgabestellen.

Nach der Aufteilung der Bezirke und der Erteilung des Tagessegens durch Pfrin. de Wilde fuhren die einzelnen Teams zügig los, um die Bäume zu entsorgen und dafür die Spendendosen füllen zu lassen. Um die Mittagszeit gab es eine kräftige Erbsensuppe sowie Heißwürstchen mit Brötchen. Für das leibliche Wohl war also bestens gesorgt.

Im Laufe des frühen Nachmittags hatten alle Sammelteams ihre Bezirke abgearbeitet und kehrten nach und nach zum Paul-Gerhart-Heim zurück. Dort gab es bei sonnigem Herbstwetter noch Würstchen vom Grill und natürlich auch etwas zu trinken. Zwischenzeitlich hatte einige Helfer den Gesamterlös der Aktion ausgezählt, leider lag der Betrag etwas unter dem des Vorjahres. Doch letztlich können wir mit den eingesammelten Spendengeldern zufrieden sein, die in diesem Jahr für die eigene Jugendarbeit gedacht sind.

Text: Eckhard Bohn; Foto: Udo Lösch