Kinder haben Väter – Väter haben Kinder

Die Vater-Kind-Agentur der ev. Männerarbeit  der Ev. Kirche von Westfalen unter stützt Kindertageseinrichtungen, Familienzentren, Schulen, Kirchengemeinden und andere Organisationen und Einrichtungen bei der Entwicklung eines väterfreundlichen Angebots und bringt ihr praktisches Know-how und Unterstützung und ihre Arbeit in konkrete Projekte  mit Vätern und Kinder ein.

Der CVJM-Gronau e.V. möchte über diese Arbeit informieren und hat dazu Uwe Hartmeier vom IKG – Institut für Kirche und Gesellschaft, Villigst zu einem Infoabend am Dienstag, 13. März 2012 um 19:30 Uhr ins Walter-Thiemann-Haus an der Ev-Stadtkirche eingeladen.

Die Väter-Kind-Agentur der Männerarbeit setzt Impulse für die öffentliche Debatte zur Förderung einer vätersensiblen Familienpolitik. Sie ist beteiligt an einem Netzwerk  mit unterschiedlichen Akteuren aus der „Väterlobby“, der Gleichstellungspolitik, der Elementarpädagogik, der Familienbildung und der Familienpolitik.

Aktive Vaterschaft bedeutet

  • Mitwirkung bei der Erziehung der Kinder
  • Verstärkung des Zusammenhaltes in der Familie
  • Entwicklung eines sozialen Netzwerkes
  • Gerechtere Verteilung der Aufgaben in Erwerb und Haushalt
  • Stärkung der Kompetenz von Männern im Hinblick auf Erziehungs- Glaubensfragen
  • Eine Balance zwischen Familie undBeruf finden

Gemeinsame Zeit um

  • Andere  Väter und Kinder kennen zu lernen
  • Gemeinsam mit den Kindern die Welt neu zu entdecken und Abenteuer zu bestehen.
  • Sich mit interessanten Themen zu beschäftigen.
  • Sich  bei spannenden Spielen und kreativen Aktionen näher zu kommen.
  • Mit anderen Vätern ins Gespräch zu kommen.

Das Team der Männerarbeit bietet dazu Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Projekten mikt Vätern und Kinder an wie

  • Väterabende in Kindertageseinrichtungen
  • Vater-Kind-Wochenenden
  • Vater-Kind-Nächte
  • und vieles mehr.

Über diese nunmehr 10 Jahre erfolgreiche Arbeit wird Uwe Hartmeier berichten. Der CVJM lädt im Besonderen Väter (und Großväter), aber auch alle anderen Interessenten zu diesem Gesprächsabend ein.

G.Stenvers