Abwechslungsreiche Jahreshauptversammlung des CVJM Gronau

Share Button

CVJM-JHV-2017-2

Die Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2016 fand am Aschermittwoch wiederum im Walter-Thiemann-Haus (WTH) statt. Hierzu konnte Anke Lösch als 1. Vorsitzende des CVJM Gronau 27 Vereins- sowie Ehrenmitglieder begrüßen. Nach dem Totengedenken und den satzungsgemäßen Regularen hielten Patricia Ott und Fabio Wensing vom Mitarbeiterkreis (MAK) die Andacht. Ausgehend von Jahreslosung Hesekiel 36,26 „Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch“ forderten sie als Auslegung dieser Worte „Mut zu Veränderungen, auch wenn nicht alles ohne Wagnis einhergeht“.

Routiniert wurden dann der Geschäftsbericht sowie die diversen Spartenberichte vorgetragen. Zusammengefasst und ohne ins Detail zu gehen kann gesagt werden, dass sich die Dinge insgesamt in einem ruhigen, aber soliden Fahrwasser bewegen. Allerdings sind die zahlreichen Aktivitäten weiß Gott kein Grund, die Hände selbstgefällig in den Schoß zu legen. Die Mitgliederzahlen stagnieren seit einigen Jahren bei derzeit 291. Leider verschiebt sich aber der Altersdurchschnitt mit derzeit 52 Jahren kontinuierlich weiter nach oben. Die Kassenlage kann insgesamt als sehr zufriedenstellend bezeichnet werden und es konnte in 2016 sogar ein kleiner Überschuss erwirtschaftet werden. Natürlich fiel auch das Testat der beiden Kassenprüfer wie erwartet uneingeschränkt positiv aus.

Nach der Wahl von Günther Stenvers zum Versammlungsleiter beantragte dieser die Entlastung des Vorstandes. Hierzu gab es keine Widerrede, die Entlastung erfolgte einstimmig bei Enthaltungen der Vorstandmitglieder. Bei den Vorstandswahlen waren die Posten des 2. Vorsitzenden und des Schriftführers zu besetzen. Timo Piper schied wg. Umzugs nach Hannover aus, hierfür wählte die Mitgliederversammlung Ramon Ott einstimmig als Nachfolger und somit Vertreters von Anke Lösch. In Wiederwahl wurde danach Matthias Willer einstimmig zum Schriftführer gewählt. Die neuen bzw. teilweisen alten Kassenprüfer für 2017 heißen Jakob Hoekstra, Axel Stenvers, Arno Vorrink und Walter Weichbrot.

Mitgliederanträge lagen keine vor, sodass danach direkt die Mitgliedsehrungen erfolgen konnten. Für jeweils 25-jährige Vereinstreue erhielten Ramon Ott und Walter Weichbrot eine Urkunde, Arno Vorrink bekam für sogar 50-jährige Mitgliedschaft eine Urkunde und einen Anstecker (Pin) mit dem goldenen Westbundzeichen. Nach den Ehrungen erfolgten noch insgesamt drei Danksagungen. Die beiden CVJM-Urgesteine Heiner van den Bosch und August Reus erhielten für ihre ungezählten Verdienste in der Vergangenheit jeweils ein Weinpräsent, Heike Oude Lansink bekam für 16 Jahre in Treue geleistete Belegungs-Administration einen Blumenstrauß.

Unter Verschiedenes gab Günther Stenvers in einem längeren Statement bekannt, sich sukzessive aus der aktiven Vereinsarbeit zurückziehen zu wollen. Von Herbert Oude Lansink kam der Vorschlag, künftige Ehrungen im Rahmen eines jährlichen Stiftungsfestgottesdienstes durchzuführen. Diese Anregung und weitere Ideen will der CVJM-Vorstand demnächst auf einer avisierten Klausurtagung beraten. Die Mitgliederversammlung endete schließlich mit einer Kollekte für die Kindernothilfe gegen 20.30 Uhr.

Text und Foto: Eckhard W. Bohn

CVJM-JHV-2017-3.jpg

CVJM-JHV-2017-1.jpg

CVJM-JHV-2017-4.jpg

Keine Kommentare erlaubt